CHANNELING-LITERATUR

Die Übersetzung der bekanntesten russischen Autoren
auf dem Gebiet des Wissens und Geschichte

 

Русский English Deutsch     

Unsterblichkeit ist möglich und für jeden zugänglich!

Grundlegende Prinzipien der personellen Unsterblichkeit
In meinem Konspekt zitiere ich den Buchautor Oris. Autorwebseite in Deutschland: www.iiziae.de.

Dieser Umstand erlaubt ihm nicht, jenes unendlich viel Wichtigeres und Objektiveres zu begreifen, was sich hinter den Grenzen der Möglichkeiten der "menschlichen" Wahrnehmung befindet. Alles, was wir fähig sind, mit dem Verstand anzueignen und sogar das, was wir nicht imstande zu verstehen sind, — das alles geschieht im Innern des subjektiven Einschätzungssystems unserer Gefühle, das uns entstellte, voreingenommene und manchmal bis zur Unkenntlichkeit verdrehte Information von jedem, im Innern und um uns herum Ereignis oder jeder Erscheinung liefert.

Der Verstand des "Menschen" ist stark durch das unserer Biologie eigene System der sensorischen Wahrnehmung begrenzt und ist nicht imstande unglaubliche Menge und Mannigfaltigkeit der Manifestationen der Einheitlichen Energie in unterschiedlichsten Arten und Formen voneinander zu unterscheiden — er verwirrt sich einfach in seinen Empfindung und Einschätzungen, Diese als etwas stabiles und ständiges wahrnehmend.

Je höher, eigenschaftlicher ist das Niveau der Erkenntnis und des Verständnisses des wahrhaftigen Wesen der Schöpfung, desto weniger von dunklen Flecken, illusorischen Auseinandersetzung und gekünstelten Dualheiten befallen das Selbstbewusstsein des "Menschen", desto klarer manifestieren sich und deutlicher spiegeln sich in allen Umständen seines Lebens die ALL-Ganzheitlichkeit und ALL-Einheitlichkeit (siehe Haupteigenschaften Gottes) der ewigen allgemeinen Existenz von allen Realisationsformen der Kollektiven Kosmischen Verstandesformen wider.

Folglich, es gibt keine absoluten Wahrhaftigkeiten und kann nicht geben. Jeder "Persönlichkeit" sind individuelle Möglichkeiten zugeteilt, welche ihr erlauben, im Selbstbewusstsein "persönliche" Kriterien für die Bestimmung "ihrer eigenen absoluten Wahrhaftigkeit" zu finden und zu behaupten.

Und die Eigenschaft der von uns gewählten Mittel bestimmt auch das endgültige Ergebnis unseres Lebensschaffens: Bosheit kann nur Bitterkeit erzeugen, und Friede und Harmonie werden nur durch Friedensliebe und gute Ausgeglichenheit erreicht.

Jede Kraftwechselverbindung ist je dauerhafter, je weniger von solchen negativen emotionalen Erlebnissen, wie Bitterkeit und Erregbarkeit, Unzufriedenheit und Unbeugsamkeit, Rechthaberei und Aberkennung, welche ihrerseits von Entschiedenheit und Verurteilung provoziert werden, in ihr anwesend sind. Ständiger Kritizismus verstärkt bedeutend den Grad unserer Selbstisolation von der uns "fremden und feindlichen" Welt und senkt dadurch sehr stark das Niveau unserer Wahrnehmung.

Wenn es in euch keine Angst vor der "Zukunft" gibt, wenn ihr in euren laufenden Wahlen sicher seid, dann wird keine Kritik destruktive, negative Einwirkung weder auf euch, noch auf euer Schicksal ausüben können!

Sehr oft eine der Zeit nach zu dauerhafte Fokussierung auf einem und demselben Satz von Vorstellungen von sich und von der umgebenden Welt, die Auffassung neuer Ideen, Wissen und Information aktiv verhindernd, stellt ein höchstschwerüberwindbares Hindernis auf dem Weg weiterer geistiger und intellektueller Entwicklung der "Persönlichkeit" dar.

Man muss hohe Intuition und grosse Lebenserfahrung besitzen, um, irgendein System des Wissens skrupulös studiert und tief erlernt, sich in ihm ganz nicht ertrinken zu lassen, nicht zu seinem Gefangenen zu werden und es nicht für das einzig richtige und einzig mögliche System der unverbrüchlichen Wahrhaftigkeit zu halten.

Denn nach einiger Zeit das System, das euch jetzt als solch ein bequemes, tadelloses und richtiges vorkommt, im Lichte von neuer — vollkommenerer und eigenschaftlicher Information — kann euch als veraltet oder fehlerhaft vorkommen. Nur ständig sein gedankliches und sinnliches Potenzial durch kühnere Schlüsse und eigenschaftlichere Ideen erneuernd, könnt ihr die Kontinuität eurer Geistigen Entwicklung sichern.

Das Genie, sogar wenn man ihn für einen vollen Dilettant in irgendwelchen wissenschaftlichen und anderen Bereichen des Lebensschaffen hält, kennt in seinem unendlich offenen intuitiven Denken keine "materiellen" Rahmen und in seinen, durch nichts beschränkten, Versuchen auf die Wahrhaftigkeit zu kommen, den Sinn von Allem zu verstehen und zu erklären, hat keine Angst, irgendetwas "Unvereinbares, Unsinniges und Zweifelhaftes", von anderen Ablehnendes und Verneinendes in Zusammenhang zu bringen.

Um wahrlich Unsterblich zu werden, müsst ihr lernen, immer deutlich zu fühlen, dass von nun an ihr "persönlich" in das Unendliche Leben des Kosmos eingeschlossen seid, wo alles — absolut alles! — auf der Grundlage des gegenseitigen Respekts und gegenseitiges Verständnis wechselseitig verbunden ist.

Sich immer mehr in ihren Wahlen von den anderen selbstfernhaltend und trennend, sich voll und ganz in ihre eigenen "personellen" Probleme und Sorgen vertiefend, liquidieren die "Menschen", wie wahre Selbstmörder, jene geheiligen Wechselverbindungen, welche ihr Leben selbst sichern, sich dadurch der schnellen Umfokussierung in die Formen weihend, welche für das Einheitliche Ganze viel weniger nützlich und notwendig, als die übrigen sind, die aktiv an dem freien altruistischen Energoaustausch teilnehmen.

Solange ihr in eurem Leben nur mit mächtiger egozentrischer Selbstrealisation beschäftigt seid, welche alles, um euch herum Geschehene, ausschliesslich in zwei Kategorien streng reglementiert: das, was "vorteilhaft" und das, was euch "persönlich nicht vorteilhaft" ist, — könnt ihr euch in allen informationellen Strömen nur als eine diskrete "Persönlichkeit", als eine durch die Form abgesonderte "Individualität" einschätzen, welche von ALLEM "übrigen" illusorisch getrennt ist, und welche wählt, was ihrer Meinung nach, sie nicht ist und was zu der Sphäre ihrer "persönlichen" egoistischen Interessen nicht gehört.

Für viele wird vollkommen unmöglich der Verzicht auf "materielle" Werte und die damit verbundenen, so gewohnt und unersetzbar gewordenen, — Komfort, Bequemlichkeiten, Privilegien. Und es handelt sich gar nicht ums Vorhandensein in der Wohnung von zwei Badezimmer oder zwei Toilettenzimmer, Computers und Internet, bequemer technologischer Küche und gutem persönlichen Fahrzeug, welches euch hilft, die Zeit für wichtigere Angelegenheiten bedeutend zu sparen.

Das Problem — besteht in der Tatsache der Bewusstwerdung der unvermeidlichen Notwendigkeit selbst auf etwas zu verzichten, was irgendwann von euch mit solcher Mühe gekauft, mitgebracht wurde, was euch irgendwann Freude bereiten konnte, was ihr, möglicherweise, irgendwann noch brauchen werdet...

Dasselbe betrifft nicht nur Geld und Reichtümer, sondern auch wenigstens irgendeine Macht über jemanden oder über etwas; wenigstens irgendwelche Verbindungen mit jemandem, welche euch im Urteil der anderen bedeutender machen, als ihr in Wirklichkeit seid; wenigstens irgendeinen, wenn auch den kleinsten und leisesten, wenn auch den nicht ganz anständigen und sittlichen, aber Ruhm, welcher andere "Menschen" zwingt, wenigstens manchmal von euch zu erfahren oder sich an eure Existenz zu erinnern, eure Unordinarität und Ausschliesslichkeit zu schätzen, sich von euch zu begeistern und von euch entzückt zu sein...

Das ganze Geheimnis der Jugend, der psychischen und physischen Gesundheit des "Menschen" besteht gerade in der Eigenschaft seiner stabilen energetischen Schöpferischen Aktivität: je höher schöpferisches Potenzial und eigenschaftlicher Konfiguration des laufenden Selbstbewusstseins des Menschen, desto jünger und Gesundheit fühlt sich der "Mensch" im Ganzen.

Wann die "Menschen" verstehen werden und dem tief bewusst werden, dass wir — alle vor allem — die unabdingbaren Formen der verschieden eigenschaftlichen schöpferischen Realisation der Einheitlichen Energie, welche nie nirgendwohin verschwindet und kraft ihrer Natur einfach der Ewigen Existenz geweiht ist, sind, dann wird die stabilste und die stärkste von allen unseren psychologischen Ängsten — die Angst des "Todes" — an und für sich verschwinden, uns die Türe zu den folgenden, eigenschaftlicheren Niveaus der Erkenntnis und Wahrnehmung von einer Menge anderer Welten der Einheitlichen Realität öffnend.

Was ihr erkennt — zu dem werdet ihr auch! Und wenn ihr zur Verkörperung der Schöpferischen Unsterblichkeit selbst werden und das durch nichts und von keinem bis in die Unendlichkeit unbegrenzte Leben unsterblich leben wollt, müsst ihr lehren, jeden von euch bewusst schaffenden Moment vollwertig zu durchleben.

Optimismus — das ist allgemeiner emotionaler und intellektueller Hintergrund eines "Menschen", welcher der "Unsterblichkeitsmässigkeit" als seiner eigenen Eigenschaft ganz bewusst wird, und deshalb die x-beliebigen Gefälle der äusseren Zustände auf diesem Hintergrund sind für ihn kein Anlass zur Bedrückung — er weiss, dass er ewig, absolut ewig ist!

Seite:   -1-, -2-