CHANNELING-LITERATUR

Die Übersetzung der bekanntesten russischen Autoren
auf dem Gebiet des Wissens und Geschichte

 

Русский English Deutsch     

Luzifers Entstehung und Geheimnis

Zitaten aus dem Buch "Menschen und Unmenschen". Autorwebseite in Deutschland: www.iiziae.de

"Ein denkender gab den Menschen ein wunderbares Heilmittel, aber man musste es in einer geschlossenen Kiste tragen. Keiner der Menschen traute sich, die Kiste aufzumachen, denn aus ihrem Wesen heraus nahmen sie an, dass sich dort entweder Gift oder eine Schlange befindet. Man kann ihnen sogar den schönsten Schatz anbieten, aber die Menschen werden es für Gift halten. Was bleibt, ist, dass die Menschen den Schatz aus Angst vor dem Unglück annehmen. Was soll man auch machen, wenn der Satan sie den Unglauben so stark gelehrt hat!"

Unverkörperter Lehrer von Oris

Сердечный центрWenn man vom Himmel auf unsere sündige Erde hinabsteigt, dann erinnern wir uns, dass der Diawal in seiner untersten Inkarnation der "Vater der Lügen" ist. Aber all die schrecklich entstellten Formen, die dem Diawal von Menschen zugesagt werden (genauso wie dem Luzifer und Satan), sind nur Früchte der unaufhaltsamen menschlichen Fantasie.

Es gibt weder Gutes noch Böses als unabhängige Zustände. Die Ursache für das eine und das andere liegt in der Notwendigkeit der Gegensätze und der Kontraste. Der Diawal ist keine Persönlichkeit, das ist eine Kraft - mächtig und zerstörerisch - die für das Gute erschaffen wurde, die aber EBENFALLS dem Bösen dienen kann. Der Diawol herrscht über uns nur in dem Grad, in dem wir die Eigenschaften besitzen, die uns mit ihm vereinen, aber es ist komplett gegen jeglichen sich ihm entgegengestellten Willen machtlos, egal, wie schwach dieser Wille ist.

Der Wille selbst kann den Grad der Realität nicht bewerten, dafür ist im Menschen ein anderes Gefühlt verantwortlich, welches das "Herz" genannt wird (nicht mit dem Herzen - dem Organ des physischen Körpers - verwechseln). Mit diesem Herzen fühlen die Menschen das, was man mit keinem der Sinnesorgane fühlen kann, denn es zieht sich instinktiv in Richtung der Realität mit dem Gefühl der unbeschreiblichen Liebe hin. Deshalb kommt der Satanismus nur dann im Menschen zustande, wenn er vor allem auf sein Herze nicht hört.

Der Diawal ist die Konzentration des ganzen bösen Denkens, schlechter Gefühle, Zusammensetzung aller egoistischen, falschen, einseitigen und sektantischen Verständnisse. er ist die Verkörperung des Atheismus und des Götzendienstes. Er ist nur ein Mittel der Versuchung und der notwendigen Herausforderung für andere. Er ist nicht und kann niemals das Ziel des wahren menschlichen Aufstiegs sein.

Er kann sich personifizieren (auf der Erde geboren werden), aber in seinem Wesen ist er kollektiv und unbewusst, auch wenn er denken kann. Der Diawal ist die konzentrierte Trägheit des menschlichen Bösen, welche von den Menschen in eigenen Interessen benutzt wird, welche ihr lebendiges geistiges Wesen gegen den Instinkt des Ehrgeizes eines Sklaven, welcher von der absoluten Macht träumt, ausgetauscht hat.

Das Böse ist alles mehrteilige, zufällige, teilweise, getrennte, ziellose, unvollendete, unvollkommene , mit einem Wort - dasselbe Sein, welches aber nicht in dessen ursprünglichen Einheit und Perfektion genommen wurde, sondern in seinem Ausgang aus sich selbst, in seiner Vielfalt und, wenn man das so sagen kann, in seinem Anders-Sein.

Совершенная организацияDer Egregor des Diawals hat eine perfekte Organisation, die nur für ihn charakteristisch ist, und wird von streng bestimmten Gesetzen gesteuert, deren Natur sehr einfach zu erkennen ist, wenn man die gnadenlosen Instinkte der unteren tierischen Natur beobachtet, die in den Menschen zum Vorschein kommen, die absolut kein geistiges Bewusstsein haben.

Er ernährt sich von den Wünschen und Gefühlen der Menschen, denen all das gefällt, was er anbieten kann. Wenn die Menschheit es aber lernt, zwischen dem Guten und dem Bösen nur das Gute auszuwählen, dann verliert der Diawal denn Sinn für sein Dasein, da seine Funktion erfüllt sein wird.

Der Diawal ist ein schwarzmagischer "Computer", welcher aus dem kollektiven unterbewussten Denken der in seinen Egregor hineingezogenen Menschen besteht. Mit dem Tod des physischen Körper tauchen sie in diesen Konus ein und der unbefriedigte Durst nach Lust und gegenseitige Angst, die zum Schrecken heranwächst, erschaffen in ihren Seelen höllisches Feuer.

Indem er die vom Egregor zur Verfügung gestellten mächtigen Fähigkeiten zur Einbildung und Willenskonzentration benutzt und in seinem Bewusstsein die egoistischen Wünsche immer wieder durchdenkt, fügt der Diener des Diawal-Egregors sein Handlungsprogramm in den ätherischen Plan hinzu und steuert dabei die zukünftigen Geschehnisse in seine Richtung und zieht dabei andere Menschen in mächtige Strömungen der Energie seines Egregors hinein. Alle Wünsche, die ein solcher Mensch hat, kennzeichnen sich durch Einheitlichkeit und harte Form, die man gedanklich begreift: Besitz einer Frau, Beförderung, Macht, Geld - all das wird von der tierischen Natur und den grenzenlosen Egoismus vordiktiert.

Aus den psychischen Sphären des Diawal-Egregors gelangen giftige Emanationen des Egoismus und des Stolzes, Vibrationen des Hasses, der Eifersucht und des Neides, in die versteckten Ecken der Seele, vergiften dabei viele menschliche Bewusstsein und erhalten so viel Macht über den Menschen, dass wenn man sie einmal in sich hinein lässt, man sie fast nie wieder aus sich hinaus vertreiben kann, auch im Laufe vieler Leben. Die klebrige Kröte des Egoismus wird sich in der Tiefe der Seele verstecken, um dann zum Vorschein zu kommen, wenn der nach außen hin reiner und selbstloser Mensch das am allerwenigsten erwartet.

Je mehr im Menschen der dämonische Aspekt entwickelt ist, des mehr erscheint in ihm der Antagonismus zwischen den einzelnen Bestandteilen seines Wesen, desto stärker wird er vom inneren Kampf zerrissen und desto weniger Energie bleibt bei ihm für die Arbeit außerhalb des bewussten Bereichs, um einen neuen, geistigen, zu erhalten und zu verarbeiten.

Божественный аспектMan sollte diesen Bewusstseinszustand nicht mit der Entwicklung der höheren Stufe des göttlichen Aspektes verwechseln, wenn absolute innere Ruhe und die perfekte Harmonie mit dem Ganzen und mit dem Gott erreicht wird, wenn die ganzen Willensenergie nur für das Erreichen und Verstehen des Höheren Wissens verbraucht wird. Innere Ruhe ist der Glückszustand.

Aus den dunklen astralen Zentren der Emanationen der Lügen, des Stehlens, der Gewalt und der religiösen Heuchelei formieren sich Ideen, die dann auf den physischen Plan projiziert werden, um allen gefallenen und noch nicht vollkommenen Bewusstseinen die Möglichkeit zur Existenz zu geben. In denselben Zentren wird das kosmische Böse ständig aktualisiert und perfektioniert, es passt sich den spezifischen Besonderheiten jeder Epoche an, wonach dieses kosmische Böse durch die listigen und dem menschlichen Verständnis zugängliche Formen in die intellektuellen Wirbel der menschlichen Rasse gelangt.

Der Diawal ist ein Mittel, das Hauptinstrument der Versuchung und der Prüfung der menschlichen Bewusstseine über die geistige Reife. Das ist die Personifikation und die Manifestation in menschlicher Form aller groben Vibrationen des Astrals, die von uns geboren werden, in all unseren "unglücklichen" Manifestationen. Der Diawal ist zuallererst derjenige, den wir unrechtmäßig "Mensch" nennen:

  • Das ist ein wahnsinniger Mörder und ein Sadist;
  • Das ist ein lügnerischer Betrüger und ein Hochstapler, der ständig vom Weg der Gerechtigkeit, des Guten, des freien und offenen kosmischen Wahrheit abweicht;
  • Das ist ein Mensch, der Gott ständig auf dem maximalen (vom Gott selbst!) verfügbaren Level herausfordert;
  • Letztendlich ist das ein verlorener Sohn, der für das zeitliche und illusorische auf sein wahres und ewiges Heimatland verzichtet;

Und die Diawals unter uns werden so lange komfortabel existieren, wie die Menschen das Bösen dem Guten, den Hass der Liebe, den Krieg dem Frieden, das Egoismus der Selbstlosigkeit, den Betrug und die Lüge der Gerechtigkeit vorziehen werden, also so lange, wie wir das Bedürfnis nach ihm, dem Diawal, haben, und nicht nach Gott.

Der Egregor des Diawals erzeugt im Menschen, der sein "Ego" hervorheben will, den Wunsch, ein eigenes Universum zu erzeugen, in dessen Zentrum sich nicht die Sonne, sondern er selbst befindet. Zur Grundlage seines Weltbildes werden die Ideen "Ich bin Gott!", "Ich bin ein Ganzes und die ganze restliche Welt ist nur die Peripherie meiner Existenz!", "Ich bin das Zentrum des Universums", dabei wird aber das "ich" nicht als der Göttliche Geist, sondern als Persönlichkeit angenommen. Sein Wunsch, sein Bestreben nach Bewegung aus freiem Willen ist für ihn am allerwichtigsten. Der Diawal ist ein ewiger Gefangener seines Stolzes und Unbeugsamkeit, der seine Laune über die Hoffnung stellt.

Замкнутость ЭгоIn diesem Fall, wenn die Entwicklung des dämonischen Aspektes im Menschen die höchste Stufe erreicht, dann tritt eine vollständiger Kurzschluss des untersten "Ego" zu sich selbst, das Bewusstsein reißt sich komplett von der Außenwelt los und macht Platz für das innere instabile Gleichgewicht.

Die Mächte der Dunkelheit platzieren sich meistens "unten", in den unteren und mittleren Frequenzen der Energie und deshalb ist die Struktur deren Egregors - die deren Ganzheit und Unabhängigkeit von der Energetik der Umwelt garantiert - viel härter und stabiler, als die der Egregoren der Hellen Mächten, obwohl die Letzten auf einem höheren evolutionären Level stehen, aber nicht an den zerstörerischen Drang der Energie der unteren Pläne gewohnt sind. Darin liegt ihre Schwachstelle bei dem Kampf gegen die Hierarchie der Dunkelheit.

Deshalb müssen fast alle hochgeistigen Egregoren mehrere kleinere und gröbere Egregoren in sich beinhalten, die in einen unmittelbaren Kampf mit den Mächten der Dunkelheit um die Seele des Menschen treten, damit deren Energiestruktur härter wird und unter den Bedingungen der unteren Energien der Erde funktionieren kann. Das führt unausweichlich zur Verringerung der Qualität der Vibrationen des ganzen Egregors, was auf verschiedenen Energie-Leveln zur Verzerrung und falschem Verständnis seiner Ideen und folglich zur Verringerung des Levels der Ausführung der Aufgabe des Egregors führt.

Aber das bedeutet nicht, dass die Mächte des Bösen stärker sind, als die Mächte des Guten. Es ist bloß so, dass der Diawal der "Fürst dieser Welt" ist, und er ist in dem gröbsten Schichten der Energie und der Materie am aktivsten und befolgt dabei die Prinzipien der Kristallisierung, Zerstörung, Involution und Verringerung der Frequenz der energetischen Vibrationen von allem Lebendigen befolgt.

Jeder neu erschaffene Egregor muss in einer sehr vielfältigen und äußerst aktiven Umwelt arbeiten, an die er sich unbedingt anpassen muss, wenn er überleben will. Die Vibrationen der Energien dieser Umwelt haben eine so breite Reichweite an Frequenzen, dass die Arbeit in einem sehr kleinen Bereich der Energie-Aktivität des Egregors selbst eine sehr enge Spezialisierung bedeuten würde, sowie die Unmöglichkeit der globalen Umfassung der Bewusstseine der Menschen.

ЭгрегорыWenn man über Egregoren redet, muss man auf jeden Fall sehr mächtige Wesen erwähnen, die die einen oder anderen Egregoren steuern. Man nennt sie die "Herren des Karma" oder "Götter von Zodiak" und es gibt insgesamt 72 Wesen. Sie sind es, die die Schicksale der menschlichen Existenz auf unserem Planeten steuern. Wenn wir über die zwölf Zodiakzeichen und über die "Qualitätsausstrahlung" des einen oder anderen Planeten sprechen, meinen wir damit diese zweiundsiebzig Höheren Kosmischen Wesen und deren individuelle, stark ausgeprägte charakteristische Eigenschaften, die besonders auf die Gedanken der Menschen einwirken, de sie durch ein breites Netzwerk der irdischen Egregoren steuern. Jeder Bewohner der Erde unterliegt komplett einem oder mehreren solchen Göttern, die die Schicksale der Menschheit regulieren und formieren.

Und Jesus sagte:

"Alles, was Gott erschaffen hat, ist Gutes; so auch die erste Ursache, die Sieben Geister - alles ist Gut und alles, was aus ihren schöpferischen Händen herauskommt ist Gut. Alles erschaffene hat seine Farbe, seinen Ton und seine Form; aber einige Töne, obwohl sie an sich gut und rein sind, rufen Disharmonie und Dissonanz hervor, wenn sie vermischt werden.

Und einige Sachen, obwohl sie gut und rein sind, rufen bei Vermischung disharmonische, sogar schädliche Sachen hervor, die die Menschen böse nennen. So ist das Böse eine disharmonische Vermischung der Farben, Töne oder Formen des Guten.

Der Mensch ist nicht allwissend und hat trotzdem seinen Willen. Er hat die Möglichkeit, gute Sachen von Gott beliebig zu vermischen, und er benutzt sie und erschafft täglich disharmonische Töne und ungute Sachen. Und jeder Ton und jede Form, seien sie vom Guten oder vom Bösen, werden zum lebendigen Wesen, einem Dämon, Elben oder einem Geist, gut oder böse.

So erschafft der Mensch seinen Teufel, und dann hat er Angst und flieht vor ihm; sein Teufel, dadurch ermutigt, jagt ihn und stürzt ihn in die Hölle. Sowohl der Teufel, als auch die Feuer der Hölle, sind vom Menschen erschaffen, und keiner kann das Feuer löschen und den Teufel verjagen, außer dem Menschen, der sie erschaffen hat."

Jesus Christus Evangelium, 39:11

Die Herren des Karma sind schreckliche - im menschlichen Verständnis - wesen, aber nicht weil sie böse oder hässlich sind - sie haben keine konkrete Form - sondern wegen ihrer emotionalen Kälte und unerbittlichen Strenge - wieder mal nach unseren menschlichen Werten - mit der sie die Schicksale der manifestierenden menschlichen Seelen manipulieren. Die Methoden, die sie benutzen, um die ihnen auferlegte Aufgabe der Evolution der Menschheit zu erfüllen, können sie als absolut gnadenlose und grausame Wesen charakterisieren.

Владыки кармыAber wiederum, diese Meinung hat sich in unserem egozentrischen und beschränkten Bewusstsein in erster Linie deshalb verfestigt, weil wir uns selbst mit unseren physischen Körpern identifizieren und weil wir die Prozesse des Todes und der Manifestation nicht verstehen. Den Leben der Menschen schenken die Herren des Karma genauso wenig Aufmerksamkeit, wie der Mensch der Massentötung von Haus- und Wildtieren, die er zum Essen benutzt. Außerdem ist jeder Tod ein energetischer Ausbruch von großer Macht, den die Herren ebenfalls zur Ausführung kosmischer Aufgaben benutzen. Für sie, die die Wahrheit kennen, stellt keine temporäre Persönlichkeit besonderes Interesse dar, weil sie REEL NICHT EXISTIERT, sie kontaktiert vor allem mit den Seelen der Menschen.

Die Herren des Karma sind - über die Egregoren - eng mit dem "zentralen Computer" des Planeten verbunden - dem System "SATAN", welche ein Instrument zur Steuerung der Menschen ist und die deren Bewusstseine mit den unteren Programmen beeinflusst. Sie sind es - wieder mal durch ihre Egregoren - die die Welt- und Bürgerkriege auslösen, in denen Millionen Menschen ihre Leben verlieren. Nicht nur einzelne Menschen, sondern auch ganze Länder und Völker werden von den Herren de Schicksals als "Märtyrer" ausgewählt. Wer WEIß, der VERSTEHT, dass unter den Bedingungen auf der Erde, die maximal denen in der Hölle ähneln, kein Opfer sinnlos und kein Preis zu hoch sein kann, denn durch das Leid und den Schmerz kommt das Volk zu seiner materiellen Wiedergeburt und zur moralischen Reifung, und vor allem - zu seiner intellektuellen und geistigen Aktualisierung.

Seite:   -1-, -2-, -3-